Login

Performance Vertraulich

München – Die Deutsche Finance Group ist eine international tätige und bestens vernetzte Investmentgesellschaft. Das in der Münchner Leopoldstraße ansässige Unternehmen öffnet Investoren den Zugang zu institutionellen Märkten und exklusiven Investments in den Bereichen Private Equity Real Estate, Immobilien und Infrastruktur. Unter dem Vorstandsvorsitzenden Thomas Oliver Müller befindet sich die Unternehmensgruppe auf einem steilen Wachstumskurs. Der CEO sieht die Deutsche Finance mehr als „Unternehmensplattform“ denn als konventionelles Unternehmen und nennt als Zielgruppe „Privatanleger, professionelle und institutionelle Investoren, die wissen, dass Rendite nicht immer vor der Haustür entsteht“.

Wemding – Es ist eine Nachricht, die in der Beratungsbranche für „betriebliche Altersversorgung“ (bAV) für Aufsehen sorgt. Betriebsrenten-Profi Josef Bader wird im Herbst seine langjährige Tätigkeit als Vorstandsvorsitzender der DG-Gruppe AG beenden und den Weg für einen Nachfolger freimachen. Am 22. August informierte das Unternehmen aus dem bayerischen Wemding über den Personalwechsel an der Spitze. Demnach hat der Aufsichtsrat mit Wirkung zum 1. Oktober 2019 Roderich Münker als Vorstand der DG-Gruppe AG bestellt. In einer knappen Presseerklärung heißt es: „Der Aufsichtsrat freut sich, mit Herrn Münker einen erfahrenen bAV-Experten mit tiefgreifenden Kenntnissen zur Entgeltoptimierung gewonnen zu haben, der das Managementteam der DG Gruppe nachhaltig verstärken wird.“ Der Firmengründer und Hauptaktionär Josef Bader war seit dem 28. Oktober 2015 Vorstand und legt sein Amt zum 30. September nieder, um den Stab an Roderich Münker weiterzugeben. Bis es soweit ist, fungiert Prokurist Michael Fischer als Ansprechpartner der DG-Gruppe. Die Finanzdienstleistungs-Holding ist im Freiverkehr der Hamburger Börse notiert und bietet Standard- und Zusatzleistungen zur betrieblichen Altersversorgung an, zum Beispiel ein besonderes System der Vergütungsoptimierung. „Der Aufsichtsrat dankt Josef Bader für sein Engagement und die geleistete Arbeit für die DG-Gruppe und wünscht Herrn Bader alles Gute und weiterhin viel Erfolg für die Zukunft“, heißt es unternehmensseitig. Diese Worte werfen die Frage auf, ob sich Bader trotz seiner profunden Erfahrung ganz aus dem Beratungsgeschäft für die betriebliche Altersabsicherung zurückziehen will.

Hamburg – Crowdinvesting als Spielart des Crowdfunding ist längst nicht mehr so unbekannt wie Freunde konventioneller Finanzierungsmodelle annehmen. Laut dem Barometer des Informationsportals crowdfunding.de ist der Bekanntheitsgrad der Schwarm- beziehungsweise Gruppenfinanzierung in Deutschland deutlich gestiegen. Eine repräsentative Umfrage unter tausend Personen ergab, dass mittlerweile 67,4 Prozent der Befragten schon vom Crowdfunding gehört haben, 36,7 Prozent wissen, worum es dabei geht, und sich 17,7 Prozent schon einmal selbst finanziell für ein Projekt engagiert haben.

Wemding - Im Oktober 2017 wurde bekannt, dass sämtliche Mitglieder des Aufsichtsrates der DG-Gruppe AG mit Wirkung zum 31. Oktober 2017 ihr Mandat niederlegen. Der Vorstand der Gesellschaft, die eine Rundumberatung zu allen Fragen der betrieblichen Altersversorgung (bAV) anbietet, berief daraufhin eine außerordentliche Hauptversammlung ein, um einen neuen Aufsichtsrat wählen zu lassen. Die Bestellung der neuen Aufsichtsratsmitglieder erfolgte zeitnah am 15. Dezember 2017. Damit wurde im Konzern geschäftspolitisch eine neue Ära eingeleitet, die nach einigen Turbulenzen auch nötig war.

Leipzig - Weil immer mehr deutsche Sparer der schleichenden Enteignung durch Nullzinsen entgehen wollen und ihr Geld im Immobiliensektor investieren, erleben diverse Immobilien-Investmentfonds und Asset Manager einen regelrechten Boom. Deren erklärtes Ziel ist der Erwerb, die Sicherung und die Optimierung des Immobilienvermögens ihrer Investoren. Mit verschiedenen Instrumenten soll die Werthaltigkeit und Verkehrsfähigkeit von Immobilien im Sinne individueller Anlageziele gesteigert werden. Die Goldgräberstimmung in Teilen des Immobilienmarktes ruft leider auch unseriöse Anbieter auf den Plan, die nur das schnelle Geld machen wollen und Anlegerinteressen dabei vernachlässigen. Für eher unerfahrene Anleger ist es deshalb nicht immer leicht, gutes von schlechtem Asset Management zu unterscheiden. Einen ersten Hinweis auf die Vertrauenswürdigkeit eines Unternehmens gibt natürlich die Gewinnentwicklung.