Login

Performance Vertraulich

Dubai – Nun scheint auch die deutsche Bundesregierung erkannt zu haben, dass viele Start-ups unterfinanziert sind und nur mit Schwierigkeiten an das dringend benötigte Investitionskapital kommen. Dabei hat die Politik in Berlin und Brüssel durch massive Regulierungsvorgaben selbst dafür gesorgt, dass Banken immer seltener Darlehen an Unternehmensgründer vergeben. Gerade sie aber brauchen Risikokapital wie die Luft zum Atmen.

Dubai – „Jede große Idee hat einmal klein angefangen. Jedes erfolgreiche Unternehmen auch. Deshalb setzt Frieder C. Löhrer darauf, Gründer zu fördern.“ Mit diesen Worten warb die FDP zur nordrhein-westfälischen Landtagswahl 2017 für ihren Direktkandidaten im Wahlkreis 112, der die nördliche und östliche Innenstadt Dortmunds sowie Eving umfasst. Der damals 61-jährige Frieder Löhrer stellte die Förderung junger Unternehmensgründer in den Mittelpunkt seines Wahlkampfes. „Aus neuen Ideen entstehen die Jobs von morgen. Gründer brauchen weniger Bürokratie und mehr Kapital“, sagte der Unternehmer, der weiß, wovon er spricht. Auf seinem Personenplakat prangte die Losung: „Gründer fördern: Machen wir Ideen zu Arbeitsplätzen.“ Dem WDR sagte der Direktkandidat, der wegen fehlender Absicherung auf der FDP-Landesliste nicht in den Landtag einzog: „Ich werde pro Monat bis zu drei Gründer oder Gründerinnen bei ihrem Vorhaben engst begleiten. So entstehen konkret Arbeitsplätze.“

Langenhagen – 2014 erklärte der Immobilieninvestor Charles Smethurst in einem Interview, was ihn an der geschäftspolitischen Nische von denkmalgeschützten Immobilien so sehr reizt. In dem immer noch im Internet abrufbaren Video-Interview spricht er über deutsche Baudenkmäler, Investitionsmöglichkeiten und die Stärken seines Unternehmens (https://www.youtube.com/watch?v=7-Y28F_NpCU). Das von ihm gegründete Unternehmen ist die in Langenhagen bei Hannover ansässige Dolphin Trust GmbH.