Login

Performance Vertraulich

Mosbach - Den sächsischen Kaufmann und früheren Leistungssportler Michael Thomale kannte man über Jahre eigentlich nur als Vertriebskeuler. Doch seit einiger Zeit fällt Thomale als Stratege im Industriegeschäft auf. Dabei hat ihn wahrscheinlich der österreichische Nachrichtendienstmann Dr. Gert René Polli zur AUSTRO Nexus Holding gebracht. Diese investierte zuletzt in den brandenburgischen Flugzeugbauer Dr. Reiner Stemme, der mit dem „Red Eagle“ ICO wohl erstmal ein Projekt der Rüstungstechnik auf Kryptobasis vorfinanzieren lässt.

Donnerstag, 08 Oktober 2015 21:45

Airbus-Flieger lässt auf sich warten

Berlin - Dank dem offensichtlichen Versagen von Bundesinnenminister Thomas de Maizière (CDU) in der Asylkrise ist Bundesverteidigungsministerin Ursula von der Leyen (CDU) sicher die aussichtsreichste Kandidatin für die Nachfolge von Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) – sofern sie sich keine folgenschweren Pannen mehr leistet.

Berlin - Die Debatte um das in die Kritik geratene Standardgewehr der Bundeswehr wird immer kurioser. Das G36 soll solch massive Präzisionsmängel aufweisen, sodass es ein echtes Sicherheitsrisiko für die Soldaten im Kampfeinsatz ist. Mehrere Studien haben belegt, dass das Gewehr im erhitzten Zustand das anvisierte Ziel um bis zu 50 Zentimeter verfehlt. Die Hersteller weisen jegliche Schuld von sich.

Berlin - Die zahlreichen Hinweise auf Präzisionsmängel des Standardgewehrs der Bundeswehr, des G36, sowie neuerliche Untersuchungen, die massive Defizite des Gewehrs aufzeigten, sind nun auf Widerstand des Gewehrherstellers Heckler & Koch gestoßen. Die Untersuchungen haben zutage gefördert, dass die Erwärmung des Gewehrs durch intensive Benutzung oder durch starke Erhitzung zu Präzisionsmängeln von bis zu 50 Zentimetern führt. Die Mitarbeiter der „Wehrtechnischen Dienststelle für Waffen und Munition 91“ und die Mitarbeiter des Wehrwissenschaftlichen Instituts für Werk- und Betriebsstoffe sahen die Ursache für ungenügende Treffsicherheit im mangelhaften Kunststoffgehäse der Waffe. Dies führe bei Erhitzung zur Aufweichung und Instabilität.