Login

Performance Vertraulich

Hamburg – Unter dem Motto „Einfach und direkt in Immobilien investieren“ haben Simon Brunke, Björn Maronde, Tim Bütecke und Julian Oertzen im Jahr 2014 ihre Online-Plattform Exporo gegründet, auf der Projektträger und Anleger zum beiderseitigen Nutzen zusammenkommen. Immobilienentwickler können sich dort abseits der risikoscheuen Banken unkompliziert mit Investitionskapital versorgen, und die Immobilieninvestoren bekommen ihr Engagement mit hohen Renditen honoriert. Durch die Digitalisierung von Immobilieninvestments hat das Unternehmerquartett den Markt für Sachwertanlagen geradezu revolutioniert. Die Pioniere des Immobilien-Crowdinvesting residieren in der noblen Hamburger HafenCity und beschäftigen inzwischen rund 150 hochqualifizierte Mitarbeiter. Der Vorstand der Exporo AG, bestehend aus Simon Brunke, Björn Maronde und Julian Oertzen, blickt mit Stolz auf einen Jahresumsatz im hohen zweistelligen Millionenbereich.

Hamburg – Digitale Immobilieninvestments werden immer beliebter, weil diese Anlageform einfach, transparent und gebührenfrei ist. Deutscher Marktführer in diesem Bereich ist die Hamburger Exporo AG mit ihrer gleichnamigen Vermittlungsplattform. Dahinter steht die Idee des Crowdinvesting, bei dem viele Menschen relativ kleine Geldbeträge in unterschiedliche Immobilienprojekte investieren und über diese Masse das Gesamtinvestitionsvolumen zusammenkommt, das Projektentwickler benötigen.

Hamburg – „Exporo öffnet Ihnen das Tor zur Welt der Immobilieninvestments – einfach, digital und gebührenfrei.“ Mit dieser selbstbewussten Aussage wirbt Deutschlands führende Plattform für Immobilien-Crowdinvesting um neue Anleger. Für die Hamburger Exporo AG prüfen mehr als 30 Immobilienexperten jedes Jahr Hunderte Bauprojekte, bevor diese Investments potenziellen Anlegern mit Angaben zur Mindestanlage, Renditeerwartung, Laufzeit und Risikoeinschätzung angeboten werden. Mikroinvestoren bekommen so die Chance, sich mit vergleichsweise kleinen Beträgen, attraktiven Zinsen und hoher Transparenz ein eigenes digitales Immobilienportfolio aufzubauen.Immobilien machen mittlerweile mehr als 80 Prozent des ganzen Crowdinvesting-Marktes aus und liegen damit weit vor den sich ebenfalls über eine Crowd finanzierenden Start-ups. Crowd-Immobilien sind neben den hohen Zinsversprechen auch deshalb so beliebt, weil sie den Anlegern ein unkompliziertes Diversifizieren und damit eine Risikostreuung ermöglichen.

Altendorf – Die Begeisterung für den Schießsport ist nicht nur in den USA als klassischem Land der Waffenträger ungebrochen, sondern trotz vieler rechtlicher Reglementierungen auch in Europa. Deshalb bieten sich für innovationsorientierte Unternehmen immer wieder Chancen, das Interesse der Schießsport-Begeisterten auf sich zu lenken. Dazu gehört auch die im schweizerischen Altendorf ansässige Blockchain Hill Ventures AG, die die weltweite Online-Community G-GAME für die Nutzer der SIMGAME-Lasertechnologie aus der Taufe gehoben hat. Das Unternehmen von Verwaltungsratspräsident Thomas Hintermaier versucht mit großem Erfolg, Erwachsene und Kinder für verschiedene Spielarten des Schießsportes zu begeistern. Drei Varianten bieten die Schweizer an: Airsoft und Special Lasershooting, Sport und Skeet Lasershooting und Drone Laserfight. Im Handelsregister des Kanton Zug steht zum Geschäftszweck der Blockchain Hill Ventures AG: „Betrieb von Internetportalen sowie Entwicklung von Blockchain-Technologien und IT-Dienstleistungen, Führung von Marketing- und Kommunikationsagenturen und Handel mit Computerhardware und mit Waren aller Art.“ Eingetragen wurde das Unternehmen am 11. August 2017.