Login

Performance Vertraulich

London - Strom wird immer und überall auf der Welt gebraucht. Erst sein Fehlen, etwa infolge von Naturkatastrophen, zeigt auf schmerzhafte Weise, wie unverzichtbar er im Alltag ist. Mit diesem Produkt, das wirklich jeder nutzt, will die AVALO Europe Ltd. mit Sitz in London in wenigen Jahren zum größten Energievertrieb Europas werden. Für den Vertrieb von Stromverträgen im Privatkundenbereich sucht sie Menschen, die ökologisch etwas bewegen und gleichzeitig gutes Geld verdienen wollen. Mit dem eigens entwickelten Stromtarif „AVALO-greenPower“ soll die Energiewende in ganz Europa vorangetrieben werden.Das Unternehmen verspricht: „AVALO wird, wo immer in den Ländern Europas möglich, ‚Green Energy‘ aus erneuerbaren Energien anbieten. Dadurch will AVALO europaweit Verbraucher für mehr ökologisches und nachhaltiges Denken und Handeln sensibilisieren. Das alles zu einem fairen Preis, der dem Kunden die Entscheidung für ‚AVALO-greenPower‘ einfach macht.“

München - Im Jahr 2015 stieg die Bedeutung erneuerbarer Energien für die bayerische Stromerzeugung auf den Rekordwert von fast 40 Prozent. Die gesamte Stromerzeugung im Freistaat erreichte damals einen Wert von 86.242 Gigawattstunden (GWh). Die konventionellen Energieträger wie Kernenergie, Steinkohle, Erdgas und sonstige nicht erneuerbaren Energieformen sorgten für etwa 60 Prozent der Stromerzeugung. Der Ausbau der erneuerbaren Energien führte 2015 im Vorjahresvergleich zu einem Anstieg der Bruttostromerzeugung in diesem Bereich um 7,8 Prozent. Ursächlich hierfür war vor allem die Windkraft, die einen Zuwachs von 981 GWh verzeichnete, gefolgt von der Photovoltaik (plus 644 GWh) und der Biomasse (plus 599 GWh). Wichtigste regenerative Energiequelle in Bayern war erneut die traditionell starke Wasserkraft (11.206 GWh). Die Stromerzeugung aus „grünen“ Energien erreichte mit 34.110 GWh einen Anteil von 39,6 Prozent an der bayerischen Gesamtstromerzeugung und damit einen neuen Höchstwert.

Seite 2 von 2