Login

Performance Vertraulich

Freigegeben in Finanzen

PropTech-Szene steht für die digitale Transformation der Immobilienbranche

Maklaro GmbH: CEO Nikolai Roth nutzt für Immobilienverkäufe ein innovatives Online-Bieterverfahren

Dienstag, 26 März 2019 19:49 geschrieben von 
Die Maklaro-Geschäftsführer Nikolai Roth und Cord-Christian Nitzsche (v.l.) Die Maklaro-Geschäftsführer Nikolai Roth und Cord-Christian Nitzsche (v.l.) Quelle: Screenshot vom 26.03.2019 - https://www.maklaro.de/unternehmen/team

Hamburg – Angesichts der großen Konkurrenz in der boomenden Immobilienwirtschaft müssen sich Unternehmen immer wieder Neues einfallen lassen, um aus der Masse hervorzustechen. Einen entsprechenden Namen haben sich die Immobilienmakler der Maklaro GmbH gemacht. Sie versprechen eine professionelle Immobilienvermarktung ohne Kosten und Risiken für den Verkäufer, ein deutschlandweites Berater-Netzwerk und einen Rundum-Service im Internet. Die Hamburger wollen für beide Parteien beim Immobilienverkauf – Eigentümer und Kaufinteressent – bestmögliche Ergebnisse erzielen. Maklaro übernimmt nach eigener Aussage die Komplettbetreuung bis zur Schlüsselübergabe.

Nachdem für eine Immobilie zunächst ein Schätzpreis ermittelt wurde, wird zur transparenten Findung eines Verkaufspreises ein innovatives Online-Bieterverfahren genutzt. Dadurch lassen sich laut den Immobilienexperten deutlich höhere Verkaufspreise erzielen. Unternehmensseitig heißt es dazu: „Unser Ziel: ein Top-Verkaufspreis für Ihre Immobilie. Deshalb hat Maklaro das traditionelle Bieterverfahren der Immobilienbranche digitalisiert und so eine innovative, effiziente und transparente Möglichkeit zur Kaufpreisfindung geschaffen. Gibt es mehrere Interessenten für Ihre Immobilie, führen wir in Rücksprache mit Ihnen das Online-Bieterverfahren durch. So erreichen wir im Durchschnitt 25 Prozent höhere Verkaufspreise.“ Dieser Wert bezieht sich auf das Jahr 2016, als durch Nutzung des Online-Verfahrens durchschnittlich um 25 Prozent höhere Verkaufspreise gegenüber der Schätzung des unabhängigen Immobilienwertgutachtens erzielt werden konnten.

Die Teilnahme am Bieterverfahren ist kinderleicht. Nach den Besichtigungsterminen erhalten alle kaufentschlossenen Interessenten persönliche Zugangsdaten zu einem gesicherten Online-Bereich, in dem der Starttermin und alle Details der Immobilie einsehbar sind. Steht der Termin fest, informiert Maklaro den Eigentümer. Das Bieterverfahren dauert dann grundsätzlich 30 Minuten. In dieser Zeit können die Kaufinteressenten Gebote abgeben und diese jederzeit an die anonymisierten Gebote der anderen Interessenten anpassen. Wenn kurz vor Ende ein weiteres Gebot abgegeben wird, verlängert sich das Ganze automatisch um zwei Minuten. Der Immobilieneigentümer kann das Bieterverfahren live über sein persönliches Cockpit mitverfolgen.Nach Abgabe des letzten Gebotes wird der End-Kaufpreis dem Eigentümer noch einmal per E-Mail zur Kenntnis gegeben. Der hat dann zwei Werktage Zeit, um sich für oder gegen einen Verkauf zu entscheiden.Es besteht also keine Verkaufspflicht.Sobald ein Käufer gefunden ist, beauftragt die Maklaro GmbH in dessen Namen einen Notar mit der Ausarbeitung eines Kaufvertrages. Sowohl Käufer als auch Verkäufer erhalten diesen vorab zur Durchsicht und können sich bei Fragen oder Kritik jederzeit an ihren festen Maklaro-Ansprechpartner wenden. Nach Klärung aller offenen Fragen unterzeichnen beide Parteien den Kaufvertrag. Damit hat die online vermittelte Immobilie einen neuen Eigentümer bekommen.

Die beiden Geschäftsführer Nikolai Roth und Cord-Christian Nitzsche weisen darauf hin, dass dem Verkaufserfolg „ein kostenfreies Rundum-Sorglos-Paket“ von der „Objektaufnahme und Einholung aller relevanten Unterlagen über die Akquise und Betreuung von Interessenten bis hin zur Verhandlung eines Top-Verkaufspreises“ zugrunde liegt. Über ein Online-Cockpit können alle Einzelschritte des Verkaufsprozesses mitverfolgt werden. Der digitalen Preisverhandlung und Kaufabwicklung geht natürlich die Objektaufnahme durch einen unabhängigen Sachverständigen, die Immobilienbewertung und eine Exposé-Erstellung mit 3D-Grundrissen und ansprechenden Fotos voraus. Dem schließt sich die Interessentengewinnung und -betreuung an. Um den passenden Käufer zu finden, wird das Objekt auf allen gängigen Immobilienportalen beworben und eine Bewertung der Anfragen vorgenommen. Erst dann finden die Besichtigungen der Immobilien statt.

Die Kunden scheinen mit dieser neuen Preisfindungsmethode sehr zufrieden zu sein. Die Hamburger Immobilienmakler verweisen beispielsweise auf die Aussage von Brigitte F. aus Düsseldorf: „Das Team Maklaro war stets erreichbar, Fragen wurden prompt beantwortet, Besichtigungstermine gut organisiert und Verhandlungen realistisch geführt. Alles in allem eine erfolgreiche und empfehlenswerte Kaufabwicklung.“ Andere Kunden loben insbesondere die Maximierung des Verkaufserlöses.

Solche Positivurteile sind sicherlich der Tatsache geschuldet, dass mit Nikolai Roth und Cord-Christian Nitzsche zwei absolute Immobilien-Profis die Geschäftsführung innehaben. Roth reklamiert für sich die Erfindung des Immobilienverkaufs mittels Online-Bieterverfahren und gründete die Maklaro GmbH 2013 als ersten Digital-Immobilienmakler. Davor hatte er schon in anderen Unternehmen Führungsaufgaben übernommen. Auch als Geschäftsführer betreut er noch selbst aktiv Kunden und unterstützt sie während der Verkaufsbemühungen mit seinem Wissen als geprüfter MarktwertMakler der Sprengnetter Akademie. Roth ist Abgeordneter im Bundeskongress für die Immobilienwirtschaft und bloggt auf „PropTech.de“ über die PropTech-Szene und die Veränderungen des Immobilienmarktes. „PropTech“ steht für Property Technology und bezeichnet die digitale Transformation der Immobilienbranche. Immer mehr deutsche Start-ups verdienen an digitalen Formen der Wohnraumvermietung und des Immobilienverkaufs, nutzen also neueste Informationstechnologien für die Optimierung immobilienwirtschaftlicher Produkte und Dienstleistungen.

Damit ist Mit-Geschäftsführer Nitzsche bestens vertraut, weil er seit über zehn Jahren der deutschen Start-up-Szene angehört. Bei Maklaro unterstützt der Produkt- und Prozessmanager den Firmengründer Nikolai Roth und kümmert sich um unternehmensspezifische Softwarelösungen und die Verbesserung interner Arbeitsabläufe. Auch er ist geprüfter MarktwertMakler der Sprengnetter Akademie. Ihre Mannschaft wird verstärkt durch die Verkäufer-Makler Michal Bauer und Laura Borgs sowie die Käufer-Makler Stefan Kruse und Ina Thiem. Als sogenannte Transparenz-Makler arbeiten Lilia Hellermund und Sophia Ludger. In der wichtigen Eigentümer-Verkaufsberatung sind Tom Dederichs und Samantha Wilkens tätig.

Im Oktober 2018 berichtete „Capital“ darüber, „wie digitale Start-ups etablierte Immobilienmakler bedrängen“. Natürlich wurde in diesem Zusammenhang auch Maklaro porträtiert. CEO Roth sagte: „Vor fünf Jahren haben sie mir gesagt: ,Du bekommst nicht einen einzigen Alleinauftrag.‘“ Doch die große Zahl der Objektverkäufe spreche für sich und habe die Skeptiker längst Lügen gestraft.

Artikel bewerten
(8 Stimmen)
Bitte anmelden, um einen Kommentar zu posten