Login

Performance Vertraulich

Freigegeben in Finanzen

Ein Bürogebäude in Pullach bei München als attraktives Anlageobjekt

Exporo AG von Simon Brunke gibt mit Hannover Leasing eine Immobilienanleihe für Privatanleger heraus

Mittwoch, 15 Mai 2019 01:20 geschrieben von 
Logo der Exporo AG Logo der Exporo AG

Hamburg – Angesichts wachsender weltwirtschaftlicher Unsicherheiten und der Zinsarmut anderer Anlageformen schwören die Deutschen auf Immobilieninvestments. Und das mit gutem Recht: „Betongold“ gilt als Garant für Werterhalt und ordentliche Renditen. Dem Magazin „Capital“ zufolge haben die Bundesbürger im letzten Jahr fast 270 Milliarden Euro für Häuser und Wohnungen ausgegeben und damit gut 15 Milliarden Euro mehr als im Vorjahr. Zu diesem Investitionsboom tragen maßgeblich Crowdinvesting-Plattformen für digitale Immobiliengeschäfte bei.

Der hierzulande erfolgreichste Online-Marktplatz für solche Immobilieninvestments wird von der Hamburger Exporo AG betrieben. Das von Simon Brunke, Björn Maronde, Julian Oertzen und Tim Bütecke Ende 2014 gegründete FinTech hat bisher 190 Immobilienprojekte mitfinanziert und dafür mehr als 397 Millionen Euro Kapital vermittelt. Nach Unternehmensangaben wurden bereits 128 Millionen Euro an die Anleger zurückgezahlt – einzelne Beträge sogar deutlich früher als vertraglich vereinbart. Über 30 hauseigene Immobilienexperten prüfen jedes Jahr Hunderte von Immobilien und Projektentwicklungen. Die seriösesten und gleichzeitig erfolgversprechendsten von ihnen werden Kleinanlegern über die Plattform angeboten. Exporo verspricht jedem ein „eigenes digitales Immobilienportfolio“ mit geringen Mindestanlagen, guten Zinsen und hoher Transparenz. Immobilienentwickler können sich so unter Umgehung von Banken mit dem benötigten Investitionskapital versorgen, und die Geldgeber freuen sich über ein selten gewordenes Zinsniveau.

Mit „Exporo Bestand“ und „Exporo Finanzierung“ bieten die norddeutschen Crowdinvesting-Experten zwei unterschiedliche Anlageformen an. Beim ersten Modell kann man sich mit einer Anlagesumme ab 1.000 Euro wie ein Eigentümer an ertragskräftigen Bestandsimmobilien beteiligen und von Mietüberschüssen und Wertsteigerungen profitieren. Zugesagt wird eine jährliche Rendite von drei bis sechs Prozent. Die Anleger werden in digitaler Form zu Miteigentümern einer Immobilie, müssen sich aber nicht selbst um deren Weiterentwicklung, Vermietung und Instandhaltung kümmern. Weil die Investoren ihre Miteigentumsanteile auf dem Exporo-Handelsplatz jederzeit veräußern können, sind sie auch nicht zwingend an das Objekt gebunden, in das sie investiert haben. Die angebotenen Anteile können von allen Exporo-Anlegern erworben werden. Beim zweiten Investmentmodell „Exporo Finanzierung“ steigt man bei den Neuprojekten professioneller Immobilienentwickler ein und verdient am Projekterlös und attraktiven Zinsen. In diese Investments mit einer kurzen Laufzeit von 12 bis 36 Monaten kann man bereits ab 500 Euro einsteigen und mit einer endfälligen Jahresverzinsung von vier bis sechs Prozent rechnen.

Die Crowdinvesting-Idee ist für alle interessant, die nicht über das nötige Kapital verfügen, um eine eigene Immobilie zu kaufen. Mit „Exporo Bestand“ und „Exporo Finanzierung“ können sie jedoch schon mit Mindesteinsätzen von 1.000 Euro beziehungsweise 500 Euro zu Immobilieninvestoren werden. Immer mehr Privatinvestoren, die nach einem Direktinvestment Ausschau halten, begeistern sich für Unternehmensanleihen von Immobiliengesellschaften. Zu diesen Emittenten gehört inzwischen auch die Exporo AG, die über Tochtergesellschaften Anleihen zur Immobilienfinanzierung herausgibt.

Mitte April wurde bekannt, dass Hannover Leasing, eine der führenden deutschen Anbieter von Sachwertanlagen, und die Exporo Investment GmbH ihre erste gemeinsame Immobilienanleihe auf den Markt werfen. Hannover Leasing ist ein Unternehmen der CORESTATE Capital Group und die Exporo Investment GmbH eine 100-prozentige Tochter der Exporo AG. In die Fonds der Unternehmensgruppe haben über 70.000 private und institutionelle Anleger rund 10,3 Milliarden Euro Eigenkapital investiert. Die Hannover Leasing verwaltet derzeit Vermögenswerte in Höhe von 9,8 Milliarden Euro und kann über eine Tochtergesellschaft als Kapitalverwaltungsgesellschaft (KVG) offene und geschlossene Spezial-AIFs für institutionelle Investoren sowie geschlossene Publikums-AIFs für Privatanleger konzipieren. Ein nationaler wie internationaler Schwerpunkt liegt hierbei auf der Anlageklasse Immobilien.Privatanleger können sich nun über die zwei Plattformen Accontis (accontis.de) und Exporo (exporo.de) an einem renditeträchtigen Bürogebäude in Pullach bei München beteiligen. Strukturierung und Emission der Anleihe sind das Ergebnis eines Joint Venture zwischen der CORESTATE-Tochter Hannover Leasing und Exporo, das in Zukunft noch vertieft werden dürfte.

Lars Schnidrig, CEO der CORESTATE Capital Group, sagte: „Die Kooperation mit Exporo ist eine weitere Ausbaustufe von CORESTATE‘s Digitalisierungsstrategie, die unseren Kunden einen noch besseren Zugang zu unseren Produkten ermöglicht.“ Der Geschäftsführer der Hannover Leasing, Markus Müller, erklärte auf Nachfrage: „Privatkunden haben nach wie vor ein hohes Interesse an Anlageprodukten im Immobilienbereich mit regelmäßigen Erträgen und stabiler Wertentwicklung. Entsprechend haben wir die jederzeit handelbare Anleihe strukturiert. Über die digitale Plattform accontis.de kann die Anleihe gezeichnet werden. Wir möchten damit unseren Anlegern einen möglichst einfachen Zugang zu Immobilieninvestments ermöglichen.“ Trotzdem blieben die traditionellen Vertriebskanäle und Kooperationspartner von großer Bedeutung, über die man seine Kunden im beratungsintensiven Privatkundengeschäft auf höchstem Niveau bediene, versichert Müller.

„Das Bürogebäude in Pullach ist das erste Objekt, das Exporo gemeinsam mit der Hannover Leasing ausgewählt und strukturiert hat. Wir nutzen Synergien, indem wir die jahrzehntelange Erfahrung der Hannover Leasing im Immobilienmanagement mit der Digitalexpertise von Exporo durch diese Kooperation verknüpfen“, sagte Exporo-CEO Simon Brunke. So könne das Anlageprodukt einer größeren Gruppe von Privatkunden zugänglich gemacht werden. Das Gesamtanleihevolumen beträgt 5,25 Millionen Euro, und eine Beteiligung ist schon ab 1.000 Euro möglich. Die Laufzeit der Anleihe mit vierteljährlicher Auszahlung der Mietüberschüsse beträgt zehn Jahre. Laut den Emittenten liegt die erwartete jährliche Ausschüttungsrendite bei durchschnittlich 5,1 Prozent und die Gesamtrendite bei etwa 5,7 Prozent.

Die Immobilie befindet sich in Pullach, das unmittelbar an die bayerische Landeshauptstadt München grenzt. Die Gemeinde ist ein begehrter Wohn- und Gewerbestandort, von dem man mit der S-Bahn in knapp 20 Minuten in der Münchner Innenstadt ist. Das im Jahr 2010 errichtete Bürogebäude besitzt eine Gesamtmietfläche von rund 2.300 Quadratmetern, die sich auf drei Vollgeschosse verteilen. Die Vorzeige-Immobilie verfügt über eine Tiefgarage mit 38 PKW-Stellplätzen sowie 25 Außenstellplätze. In dem Objekt haben sich namhafte Unternehmen eingemietet. Zur langfristigen Mietabsicherung hat auch die Hannover Leasing als Generalmieter einen Vertrag mit einer zehnjährigen Laufzeit bis 2029 einschließlich Verlängerungsoption abgeschlossen.

Artikel bewerten
(4 Stimmen)
Bitte anmelden, um einen Kommentar zu posten