Login

Performance Vertraulich

München – Im Juli dieses Jahres meldete die „Freie Presse“, dass Diebe im sächsischen Frauenstein 270 Solarmodule im Wert von 30.000 Euro vom Dach eines Stalls gestohlen haben. Die Polizei geht davon aus, dass die Diebe ein größeres Fahrzeug für den Abtransport genutzt haben. Sechs weitere Module hätten schon zum Verladen bereitgestanden. Erst im Juni hatten Unbekannte von einem Firmengelände im erzgebirgischen Lichtenberg 260 Solarmodule im Wert von rund 50.000 Euro gestohlen. Auch in anderen Bundesländern häufen sich die Einbrüche in Solarparks und der Raub von Solarmodulen. Das zeigt, für wie werthaltig die Module selbst und für wie einträglich deren Betrieb gehalten wird.

Gröbenzell - Alpentouristen begeistern sich neben dem Skifahren vor allem für Land und Leute ihrer Urlaubsregion. Zu den prägenden Eindrücken der Kulturlandschaft gehört das Chalet als ein im Alpenraum weitverbreiteter Haustyp. Chalets werden traditionellerweise aus Holz gebaut oder haben zumindest eine Holzverschalung. Erkennungszeichen ist ein steiles Satteldach mit einem weiten Dachüberstand. In einigen Schweizer Gemeinden dürfen ausschließlich Chalets gebaut werden, um Bausünden vorzubeugen und die Einheitlichkeit des Ortsbildes zu erhalten.

Kreuzlingen/Bad Tölz - Als Leuchttürme ihres Cashback-Systems will die im Schweizer Kreuzlingen ansässige weeCONOMY AG mittelfristig in ganz Europa bis zu 25 Wee-Arenen umrüsten. Als Pilotprojekt dient die Eishockey-Halle der Tölzer Löwen. „Die Entwicklung und Digitalisierung der ersten Wee-Arena ist noch nicht abgeschlossen, wir arbeiten aber mit Hochdruck daran und sind im Zeitplan. Im Sommer 2018 soll die erste Wee-Arena dann vollständig fertig sein“, betonte Cengiz Ehliz. Der Gründer und Mehrheitsaktionär der weeCONOMY AG ergänzte: „Entgegen einiger Bedenken der Tölzer haben wir mit den Events der Winter-Wiesn im vergangenen November gezeigt, dass man aus einer einfachen Eishalle innerhalb kürzester Zeit ein gemütliches Wiesn-Festzelt machen kann, inklusive Top-Beschallung und mit Mega-Stimmung.“

Wien - Im Gegensatz zum Fremdkapital bezeichnet das Eigenkapital jene Mittel, die von den Eigentümern eines Unternehmens zu dessen Finanzierung aufgebracht werden oder ihnen selbst gehören. Es sind Finanzmittel, die nicht durch Kredite oder sonstige Geldgeschäfte finanziert wurden, einem Unternehmen unbefristet zur Verfügung stehen und keiner Rückzahlungspflicht unterliegen. Eigen- und Fremdkapital stellen das Gesamtkapital eines Unternehmens dar.

Dietlikon - Die Internet-Plattform www.mytrade2go.com wirbt offensiv damit, renditesuchenden Anlegern Zugang zu den besten Tradern der Welt zu verschaffen. Das englische Wort Trader bezeichnet einen Wertpapierhändler, also einen privaten oder institutionellen Händler an den internationalen Finanzmärkten. Die sogenannte Trader-Szene gilt als relativ klein, aber ehrgeizig. Derzeit gibt es in Deutschland schätzungsweise 140.000 Trading-Konten für Differenzkontrakte (CFD) und Devisen. Nach Abzug der Zweit- und Drittkonten kann man von etwa 50.000 bis 60.000 aktiven Tradern im Land ausgehen. Die privaten Wertpapierhändler treffen sich in der Regel auf den großen Branchen-Events wie der „Invest“ in Stuttgart und der „World of Trading“ in Frankfurt sowie bei speziellen Trading-Foren.

Singapur - Kryptowährungen sind fast in aller Munde, obwohl vielfach Unklarheit besteht, was darunter eigentlich zu verstehen ist. Dabei handelt es sich um digitalisiertes Geld als neuartigem Zahlungsmittel. Zum Tragen kommen Prinzipien der Kryptographie als der Wissenschaft von der Informationsverschlüsselung, um ein dezentrales und sicheres digitales Zahlungssystem bereitstellen zu können. Kryptogeld wird im Gegensatz zum Geld der staatlichen Zentralbanken ausschließlich durch Privatunternehmen geschöpft.

Berlin - „Nur wer dasselbe Interesse wie sein Kunde hat, kann optimale Ergebnisse für ihn erzielen.“ Das erklärt der Picam-Unternehmensverbund zum Leitmotiv seiner Geschäftspolitik. Picam ist ein loser Zusammenschluss spezialisierter Berater aus der Rechts- und Steuerberatung sowie dem Financial Consulting and Planning. Zu dieser Beratungsgemeinschaft gehören Rechtsanwälte und Notare, Steuerberater und Wirtschaftsprüfer, Börsenhändler, Bankkaufleute, Anlageberater und Kundenbetreuer.

Dienstag, 28 November 2017 15:57

Gourmet Festival in St. Moritz

in Luxus

St. Moritz - Für neun Tage, anstatt wie bislang für fünf, verwandelt sich St. Moritz gleich zu Beginn des neuen Jahres 2018 in einen internationalen Genusstempel. Seit seiner ersten Austragung 1994 wird es von den Partnerhotels und Eventlokations ausgerichtet, die als Gastgeber den Spitzenköchen eine Bühne und Schauplatz für Gourmet Diners, Official und Special Events bieten.

Kreuzlingen/Bad Tölz - Nach dem monatelang schwelenden Konflikt um die Nachfolge von CSU-Parteichef und Ministerpräsident Horst Seehofer soll nun ein Trio einen „Zukunftsplan“ für die Christsozialen erarbeiten. Neben dem früheren CSU-Parteivorsitzenden und Bundesfinanzminister Theo Waigel und Landtagspräsidentin Barbara Stamm gehört Edmund Stoiber dem erlauchten Kreis an. Zusammen mit Seehofer kommen sie auf 295 Jahre „Erfahrung“, um den personellen Neuanfang zu organisieren, wie die „Süddeutsche Zeitung“ etwas ironisch vorrechnet. Für den früheren bayerischen Ministerpräsidenten und heutigen CSU-Ehrenvorsitzenden Stoiber kommt die Berufung in die Findungskommission einem unverhofften politischen Comeback gleich.

Bad Tölz/Kreuzlingen - Mit seiner weeCONOMY AG mischt Cengiz Ehliz unter dem Motto „Geld statt Punkte“ den boomenden Markt der Cashback-Systeme auf. Das Cashback- und E-Commerce-Unternehmen sorgt mit seinem neuartigen „Geld zurück“-System dafür, dass Kunden ihre erworbenen Rabattpunkte nicht mehr für weitere Einkäufe verwenden müssen, sondern sich den Geldbetrag auch auf ihrem Konto gutschreiben lassen können. Als Bonus gibt es keine Punkte wie bei Payback oder dem Lufthansa-Programm „Miles & More“, sondern bares Geld.

Seite 1 von 2