Login

Performance Vertraulich

Hamburg – Ideenreichtum kann man der Exporo AG wirklich nicht absprechen: die Crowdinvesting-Experten bieten nun erstmals Investments in die nachhaltige Assetklasse der Kita-Immobilien an. Das im Jahr 2014 von Simon Brunke, Björn Maronde, Tim Bütecke und Julian Oertzen gegründete FinTech betreibt Deutschlands größte Plattform für digitale Immobilieninvestments. Kleinanleger können dort schon Beträge ab 500 Euro in professionelle Immobilienprojekte ihrer Wahl investieren und sich ein eigenes Immobilien-Portfolio aufbauen. Bislang waren solche Immobilieninvestments mit kurzen Laufzeiten und attraktiven Renditen von bis zu sechs Prozent meist finanzkräftigen Privatinvestoren und institutionellen Anlegern vorbehalten.Mit seinem auf der Crowdinvesting-Idee fußenden Geschäftsmodell sieht sich Exporo als eine Art Demokratisierer des Immobilieninvestment-Marktes. BeimCrowdinvesting bündeln Investoren ihre Anlegerinteressen über das Internet und finanzieren gemeinsam ehrgeizige Projekte. Genau das drückt der Begriff aus, der sich aus den englischen Wörtern „Crowd“ (Menschenmenge) und „Investing“ (investieren) zusammensetzt.

Langenhagen - Denkmalschutz ist eine Frage kollektiver Erinnerung und historischer Selbstvergewisserung. Alte Gebäude geben Aufschluss über den Alltag früherer Zeiten und sind Zeugnisse der damals vorherrschenden Kultur und Politik, Wirtschaft und Kunst. In Deutschland hat der Denkmalschutz eine lange Tradition und ist gesetzlich verankert.

Grünwald - Die Krise klassischer Geldanlagen infolge der Nullzinspolitik der Europäischen Zentralbank hat den Markt für alternative Anlageformen deutlich vergrößert. Davon profitieren auch Anlageprodukte, in deren Mittelpunkt Container als unverzichtbares Transportmittel im Globalisierungszeitalter stehen.

Garbsen - Deutschland altert derart schnell, dass manche Wissenschaftler schon vor einer demographischen Katastrophe warnen. Die erwerbsfähige Bevölkerung schrumpft, und immer weniger Arbeitnehmer müssen für immer mehr Rentner aufkommen. Die Beiträge für die Renten-, die Kranken- und besonders die Pflegeversicherung werden unweigerlich steigen. Alternde und schrumpfende Gesellschaften erzielen in aller Regel geringere Kapitalrenditen, weil weniger konsumiert wird. Die Konsumnachfrage, das Investitionsniveau und die Innovationskraft sinken. Gleichzeitig muss mehr Geld für den Lebensabend zurückgelegt werden, weil das Lebensalter genauso steigt wie das Risiko der Altersarmut. Thilo Sarrazins Buchthese „Deutschland schafft sich ab“ bezieht sich auch auf diese demographische Lage.

Berlin - Seit Jahren führt die Nullzinspolitik der Europäischen Zentralbank zur Enteignung der deutschen Sparer und zur Entwertung von privaten Lebensversicherungen und Altersvorsorgeverträgen. Im Zuge einer kaum noch vermittelbaren Euro-Rettungspolitik dürfen sich südeuropäische Schuldenstaaten wie Griechenland und Italien mit zinsfreien Staatskrediten eindecken und können so – ohne ernsthafte wirtschaftspolitische Reformen einzuleiten – ihre Staatsverschuldung immer weiter in die Höhe treiben.