Login

Performance Vertraulich

Dubai – „Jede große Idee hat einmal klein angefangen. Jedes erfolgreiche Unternehmen auch. Deshalb setzt Frieder C. Löhrer darauf, Gründer zu fördern.“ Mit diesen Worten warb die FDP zur nordrhein-westfälischen Landtagswahl 2017 für ihren Direktkandidaten im Wahlkreis 112, der die nördliche und östliche Innenstadt Dortmunds sowie Eving umfasst. Der damals 61-jährige Frieder Löhrer stellte die Förderung junger Unternehmensgründer in den Mittelpunkt seines Wahlkampfes. „Aus neuen Ideen entstehen die Jobs von morgen. Gründer brauchen weniger Bürokratie und mehr Kapital“, sagte der Unternehmer, der weiß, wovon er spricht. Auf seinem Personenplakat prangte die Losung: „Gründer fördern: Machen wir Ideen zu Arbeitsplätzen.“ Dem WDR sagte der Direktkandidat, der wegen fehlender Absicherung auf der FDP-Landesliste nicht in den Landtag einzog: „Ich werde pro Monat bis zu drei Gründer oder Gründerinnen bei ihrem Vorhaben engst begleiten. So entstehen konkret Arbeitsplätze.“

Regensburg - Noch vor einem Jahr stand der Premium-Fernsehgerätehersteller Loewe vor dem Aus, nun stellt sich die traditionsreiche Firma neu auf. Die Investoren Mark Hüsges und Boris Levin von Stargate Capital, die das insolvenzreife Unternehmen in Frühjahr übernahmen, setzen dabei vor allem auf Innovationen wie die Steuerung neuer TV-Gerätemodelle per Smartphone oder Tablet. Offenbar wollen die neuen Eigentümer Loewe zur führenden Marke im Bereich Heimvernetzung ausbauen. Die neuen Modelle, die ab morgen auf der IFA in Berlin gezeigt werden, sollen auch die Ultra-HD-Technik für schärfere Bilder unterstützen. Die Loewe AG zählt zu den wenigen Herstellern, die seit Einführung des Rundfunks in Deutschland produzieren, und ist nach dem Konkurs von Grundig einer der – neben Metz und TechniSat – letzten drei verbliebenen deutschen Produzenten von Fernsehern.