Login

Performance Vertraulich

Kreuzlingen/Bad Tölz - Die weeCONOMY AG hat in diesem Jahr gezeigt, wie professionell Eishockey-Sponsoring mit Einzelhandelsförderung und E-Commerce verbunden werden kann. Das im Schweizer Kreuzlingen ansässige Unternehmen trug durch finanzielle Zuwendungen nicht nur dazu bei, dass der EC Bad Tölz die Lizenz-Anforderungen für die zweithöchste deutsche Eishockey-Liga (DEL 2) schaffte, sondern entwickelt Bad Tölz und Umgebung derzeit zu einer „globalen Pilotregion“ für bargeldlosen Konsum rund um hochkarätige Sportevents. Zwölf europäische Regionen wurden skaliert, bevor die oberbayerische Stadt den Zuschlag erhielt. „Wee“-Erfinder Cengiz Ehliz rechnet vor: „Im nächsten Jahr investieren wir hier in die ‚wee‘-Arena und in die Events roundabout eineinhalb Millionen Euro. Für den Einzelhandel, die mittelständischen Dienstleister, die kommunalen Unternehmen und natürlich Gastronomie und Hotellerie bedeutet das mindestens einen mittleren sechsstelligen Umsatzschub bis zum kommenden Sommer.“

Bad Tölz/Crimmitschau - Die Aktivitäten des Cashback- und E-Commerce-Anbieters weeCONOMY AG strahlen längst weit über Oberbayern hinaus, wo die Tölzer Löwen dank des „wee“-Sponsorings ihren Etat auf mehr als eine Million Euro erhöhen und so die Lizenz-Anforderungen für die zweithöchste deutsche Eishockey-Liga (DEL 2) erfüllen konnten. Auch bei den Crimmitschauer Eispiraten hat man längst vernommen, was Löwen-Geschäftsführer Christian Donbeck an der strategischen Partnerschaft mit dem Unternehmen aus dem schweizerischen Kreuzlingen lobt: „Wir haben uns einen langfristigen Partner als Hauptsponsor gewünscht, der über entsprechende finanzielle Mittel verfügt. So haben wir sicher die DEL-2-Lizenz erhalten und uns zielgerichtet verstärken können.“