Login

Performance Vertraulich

Freigegeben in Finanzen

Nachhaltige Walddirektinvestments in Panama, Vietnam, Kolumbien und Peru

Waldinvestmentanbieter ForestFinance: „Tun Sie Gutes und verdienen Sie daran“

Dienstag, 06 Februar 2018 19:54 geschrieben von 
Waldinvestmentanbieter ForestFinance: „Tun Sie Gutes und verdienen Sie daran“ Quelle: www.forestfinance.de

Bonn - In Zeiten der Nullzinspolitik der Europäischen Zentralbank sind viele Menschen auf der Suche nach Anlagemöglichkeiten, die abseits der wankelmütigen Börsen noch ordentliche Renditen versprechen und auf Sachwerten beruhen. Zu diesen Realwerten gehört der ökologisch nachhaltige Anbau von Rohstoffen wie Holz und Kakao. Die Forest Finance Service GmbH, deren Kundenservice in Bonn ansässig ist, hat sich mit ihren Tochtergesellschaften schon vor mehr als 20 Jahren auf Walddirektinvestments spezialisiert. Seit den 1960er-Jahren steigt der weltweite Holzverbrauch stetig an, sodass Angebot und Nachfrage immer weiter auseinanderklaffen. Bisher wurde diese Nachfrage durch eine rücksichtslose und umweltzerstörende Ausbeutung des natürlichen Waldes befriedigt.

Hier setzt die ForestFinance Gruppe mit ihrer nachhaltigen Forstwirtschaft deutliche Gegenakzente. Mit ihrem Anlageprodukt GreenAcacia pachtet man eine bereits mit Acacia mangium (Akazien) bepflanzte Fläche in Kolumbien, deren Bewirtschaftung voll übernommen wird. Das Investment setzt sich aus zwei Vertragsbestandteilen zusammen: aus einem Grundstückspachtvertrag und einem Forstdienstleistungsvertrag. Die kalkulierten Erträge in den Jahren drei, fünf, sieben, neun und zwölf basieren auf prognostizierten Holzverkäufen, die der Forstdienstleister von ForestFinance plant und organisiert. In seinem Ermessen liegt es, den forstlich und ökonomisch sinnvollsten Zeitpunkt für die Holzernte zu wählen. Ein GreenAcacia-Investment in einem schon aufgeforsteten Akazienwald ist ab 2.625 Euro für eine Fläche von 0,25 Hektar möglich. Dafür wird der Akazienforst rund zwölf Jahre bis zur Ernte aller Holzbestände gepflegt. Ab dem dritten Jahr nach dem Investment sind erste Ernten möglich.Die Laufzeit beträgt zwölf Jahre, und der prognostizierte Ertrag für 0,25 Hektar GreenAcacia liegt bei etwa 4.988 Euro. Das entspricht bei Normalverlauf einer Rendite von rund sechs Prozent (IRR).

Mit Hilfe der Anleger sollen die Akazienflächen nach der Ernte allmählich in einen Mischwald mit überwiegend heimischen Baumarten umgewandelt werden. Diese Umwandlung von Monokulturen in Mischwälder schafft Biodiversität, einen reichhaltigen Lebensraum für Tiere und Pflanzen und optimiert die Wasserspeicherungsfähigkeit des geschundenen Waldes. Die Akazien-Aufforstung hat natürlich auch positive Auswirkungen auf das Weltklima und schafft – so versichert das Unternehmen – außerdem sichere und faire Arbeitsplätze in einer sehr ländlichen und armen Region Kolumbiens. Die ForestFinance hat deshalb die Überschrift „Tun Sie Gutes und verdienen Sie daran“ für ihre umweltfreundlichen Investmentaktivitäten gewählt.

Neben Akazienforsten bietet ForestFinance auch Investmentmöglichkeiten in den ökologisch ausgerichteten Edelkakao-Anbau. Dazu schreibt man: „Mit KakaoWald investieren Sie in ein Agroforstsystem zur Kakaoproduktion in Peru sowie in den Schutz eines besonders wertvollen tropischen Regenwaldes in Panama. Ein Investment in nachhaltigen Kakaoanbau ist ab 3.250 Euro möglich. Sie profitieren von den Erträgen des Edelkakaos und erhalten regelmäßige Auszahlungen aus dessen Verkauf voraussichtlich ab Jahr sechs.“ Mit einem Investment ab 3.250 Euro wird für den Anleger auf einer Fläche von 800 Quadratmetern bester Kakao in Peru angebaut und dieser mit einer Laufzeit von 25 Jahren gepflegt und bewirtschaftet. Auch der KakaoWald-Vertrag setzt sich aus einem Grundstückspachtvertrag und einem Forstdienstleistungsvertrag zusammen. Der prognostizierte Ertrag für 0,1 Hektar KakaoWald liegt bei rund 7.735 Euro und entspricht einer Rendite von circa sechs Prozent (IRR) bei normalem Verlauf. Da der Erwerb solcher Vermögensanlagen immer mit Risiken verbunden ist, empfiehlt sich das genaue Studium des Anlageprospektes.

Die Bemühungen um ökologische Nachhaltigkeit wurden erst dieser Tage belohnt: Seit dem Jahr 2012 baut ForestFinance in Peru auf 80 Hektar umweltgerecht Edelkakao an, der künftig das Siegel für nachhaltig produzierten Kakao der Stiftung UTZ tragen darf. Das hat das Labelprogramm nach der Prüfung der Kakaofincas in der Andenregion San Martín entschieden. Neben dem Kakaoanbaugebiet in Bocas del Toro in Panama ist damit auch das letzte Anbaugebiet von ForestFinance nach den hohen UTZ-Kriterien zertifiziert. Die Anbaufläche am Standort San Martín wird derzeit auf 150 Hektar erweitert.

Am 25. Oktober 2017 teilte der Waldinvestmentanbieter mit, dass auch in diesem Jahr Ernteerträge an die Anleger ausgezahlt wurden. Die Kunden des Waldinvestments GreenAcacia profitierten demnach vom Biomasse-Zuwachs in Kolumbien und Vietnam, und die Kunden des Produktes CacaoInvest in Panama erhielten Erträge aus dem Edelkakao-Verkauf. Nach eigenem Bekunden hat die ForestFinance Gruppe mit ihren Direktinvestments in Panama, Vietnam, Kolumbien und Peru alleine 2017 Ernteerträge in Höhe von über 1,4 Millionen Euro an ihre Kunden ausgezahlt. In den Vorjahren sollen es insgesamt über fünf Millionen Euro gewesen sein.

Letzte Änderung am Dienstag, 06 Februar 2018 20:03
Artikel bewerten
(9 Stimmen)
Bitte anmelden, um einen Kommentar zu posten