Login

Performance Vertraulich

Freigegeben in Finanzen

Vertrieb der Anlageprodukte Container Select Plus Nr. 3 und 4 ist angelaufen

Solvium Capital GmbH: Renditen für Privatanleger und institutionelle Investoren mit Schiffscontainern?

Montag, 19 März 2018 23:08 geschrieben von 
Die Solvium-Capital-Geschäftsführer Marc Schumann und André Wreth (von links) Die Solvium-Capital-Geschäftsführer Marc Schumann und André Wreth (von links) Quelle: Screenshot vom 11.12.2017 - https://www.solvium-capital.de

Hamburg - Der Markt für Sachwertanlagen wächst immer weiter, weil die von Anlegern erhoffte Zinswende der Europäischen Zentralbank (EZB) auf sich warten lässt. Seit Jahren findet eine schleichende Enteignung der deutschen Sparer statt, weil die Zinsen für ihre Sparguthaben deutlich unter der Inflationsrate liegen. Da Geld auf dem Konto Jahr für Jahr an Wert verliert, suchen Anleger und Investoren fieberhaft nach renditeträchtigen Alternativen im Sachwerte-Sektor. In der Branche für Kapitalanlagen wird der Begriff „Sachwertanlage“ recht inflationär verwendet. Für manch einen gelten selbst Aktien als eine Form der Sachanlage, weil dahinter reale Unternehmen stehen. Richtigerweise kann man nur dann von Sachwertanlagen sprechen, wenn die Investitionsobjekte einen von Dritten unabhängigen, sicheren und jederzeit realisierbaren Verkehrswert haben. Das gilt natürlich für Gebäude und andere immobile Sachwerte wie Photovoltaikanlagen oder Biogasanlagen. Mobile Sachwerte sind zum Beispiel Flugzeuge, Schiffe und Container, an denen man sich über Alternative Investmentfonds (AIF) und andere geschlossene Fonds beteiligen kann.

Um die Attraktivität von Sachwertbeteiligungen geht es am 21. März 2018 auf dem 16. Fondsrating-Tag, der in der Freien und Hansestadt Hamburg stattfindet. Im Empire Riverside Hotel in unmittelbarer Hafennähe diskutieren Profis über die neuesten Konzepte für Sachwertinvestments wie AIF-AGs und deren Vertriebschancen sowie die Digitalisierungspotenziale für Asset Manager in der Beratung und Geschäftsabwicklung.

In Hamburg ist auch die Solvium Capital GmbH beheimatet, die sich auf Direktinvestments in mobile Sachwerte wie Standardcontainer und Wechselkoffer spezialisiert hat und Anleger mit monatlichen Mietausschüttungen und überschaubaren Laufzeiten locken will. An Privatanleger und institutionelle Investoren gerichtet, heißt es: „Container und Wechselkoffer mit ihrem typischen Mietzahlungsprofil eignen sich besonders, an Investoren in kurzen regelmäßigen Abständen Mieten zu zahlen. Durch die fest vereinbarten Mietzahlungen erzielen Sie bereits ab dem ersten Tag Mieterlöse und können sofort erkennen, dass diese Investition die richtige Entscheidung ist.“

Co-Geschäftsführer André Wreth gab am 23. Januar dieses Jahres bekannt, dass Solvium Capital zwei neue Vermögensanlagen im Standardcontainer-Segment in den Vertrieb genommen hat. Die Anlageprodukte Container Select Plus Nr. 3 und 4 sehen eine Mietlaufzeit von 36 Monaten vor, die von den Anlegern bei gleicher Miethöhe zweimal um jeweils 24 Monate verlängert werden kann. Bei der Regel-Laufzeit von drei Jahren sollen 4,84 Prozent IRR-Rendite in jedem Jahr erzielt werden, bei der maximalen Laufzeit von sieben Jahren 5,32 Prozent pro Jahr. Die Abkürzung IRR leitet sich aus dem Englischen ab und steht für Internat Rate of Return. Diese Interne-Zinsfuß-Methode (IZF) dient der Renditeberechnung für Kapitalanlagen. Sie macht es möglich, für eine Investition mit schwankenden Erträgen eine jährliche Durchschnittsrendite zu ermitteln.Beim Angebot Container Select Plus Nr. 3 werden 20-Fuß-Standardcontainer zum Kaufpreis von 1.397,50 Euro angeboten, beim Geschwisterprodukt Container Select Plus Nr. 4 sind es 40-Fuß-High-Cube-Standardcontainer zum Preis von 2.360 Euro. Die Container sind im Schnitt sechs Jahre alt und werden nach drei Mietjahren zurückgekauft. André Wreth betont: „Wir haben mit dem Angebot auf die erfolgreich platzierten Vorläufer aufgebaut. Container Select Plus Nr. 2 haben wir im Sommer 2017 vom Volumen her aufstocken können, weil die Nachfrage sehr hoch war. Auf eine große Nachfrage freuen wir uns nun auch mit den neuen Vermögensanlagen.“ Als besondere Highlights biete man einen Frühzeichner-Bonus sowie einen Rabatt für Kunden an, die durch ihre Zustimmung zur Online-Korrespondenz dazu beitragen, den administrativen Aufwand und die Versandkosten bei Solvium Capital zu reduzieren, so Wreth.

Bei dem genannten Solvium Container Select Plus Nr. 2 ging es um Investitionen in 40-Fuß-High-Cube-Standardcontainer, deren Eigentümer die Anleger wurden und dies mit Eigentumszertifikaten belegt bekamen. Dafür erhielten sie eine fast sensationelle Miete von 10,40 Prozent im Jahr, die ihnen monatlich nachschüssig ausgezahlt wurde. Am Ende der Laufzeit kaufte Solvium die Container zum Festpreis zurück. Zudem wurde eine erfolgsabhängige Bonuszahlung in Höhe von zwei Prozent zum Ende der regulären Mietlaufzeit angeboten.

Im letzten Jahr erbrachte Solvium Capital eine Vertriebsleistung von mehr als 53 Millionen Euro. Das entspricht im Vergleich zum Jahr 2016 mit 40 Millionen Euro einer Steigerung von über 25 Prozent. Alles in allem wurden dem Direktinvestment-Anbieter seit der Unternehmensgründung im Jahr 2011 über 180 Millionen Euro Investitionskapital anvertraut. Mittlerweile sind nach Unternehmensangaben zahlreiche Verträge planmäßig beendet worden und Rückzahlungen in Höhe von mehr als 40 Millionen Euro an Anleger geleistet worden. Trotzdem weist man standardmäßig auf mögliche Risiken der angebotenen Vermögensanlagen hin und fordert potenzielle Anleger auf, den Verkaufsprospekt genau zu studieren und danach eine rationale Investitionsentscheidung zu treffen.

Geschäftsführer von Solvium Capital sind Marc Schumann und André Wreth. Der 1975 geborene Schumann arbeitete lange Zeit bei einer internationalen Großbank als Spezialist für Containerfinanzierungen und betreute in dieser Funktion mehrere Container-Emissionshäuser und global agierende Containermanager. Bei dem Hamburger Anlagenvermittler ist er für die kaufmännische Unternehmensführung und das Management der Container- und Wechselkofferportfolios zuständig. Er hält auch die Verbindungen zu Containermanagern und Finanzierungs- und Versicherungspartnern. André Wreth bringt langjährige Führungserfahrungen aus der Finanzdienstleistungsbranche mit. Nach einer Tätigkeit als Vertriebskoordinator für Kapitalanlagen und Aufgaben in der Unternehmensleitung wechselte er 2012 zu Solvium und ist dort für die Sparten Vertrieb, Marketing und Konzeption zuständig.

Letzte Änderung am Montag, 19 März 2018 23:22
Artikel bewerten
(8 Stimmen)
Bitte anmelden, um einen Kommentar zu posten