Login

Performance Vertraulich

Freigegeben in Finanzen

Fachmagazin „BeteiligungsReport“ vergibt Auszeichnung in der Kategorie „Alternatives Investment“

Jäderberg & Cie. vermittelt Co-Investments in renditestarkes Sandelholz

Dienstag, 23 Januar 2018 20:15 geschrieben von 
Jäderberg & Cie. vermittelt Co-Investments in renditestarkes Sandelholz Quelle: Screenshot vom 23.01.2018 - https://www.jaederberg.de/asset-partner.html

Hamburg - Zu den wertvollsten Tropenhölzern gehört das indische Sandelholz, aus dem in der hinduistischen und buddhistischen Welt seit Ewigkeiten das edle Sandelholz-Öl gewonnen wird. Auf den traditionellen Märkten Asiens werden Sandelholz-Produkte insbesondere für religiöse, zeremonielle und kosmetische Zwecke verwendet. Die jährliche Nachfrage wird derzeit auf etwa 28.000 Tonnen des Sandelholzbaumes (lateinisch: santalum album) geschätzt. In der alten indischen und chinesischen Medizin schätzt man nicht nur den einzigartigen Duft des Sandelholz-Öls, sondern auch dessen heilungsfördernden Kräfte. Die moderne Schulmedizin hat diese Erkenntnisse längst bestätigt, und die pharmazeutische Industrie entwickelt auf der Basis des Sandelholz-Öls immer neue Medikamente, sodass längst Investoren auf das Wachstumspotenzial dieses vielfältig nutzbaren Rohstoffes aufmerksam geworden sind. Experten rechnen damit, dass alleine in der Pharmaindustrie der Sandelholz-Bedarf perspektivisch auf etwa auf 45.000 Tonnen jährlich steigen wird.Die Preise für indisches Sandelholz sind in den letzten 10 bis 15 Jahren schon im zweistelligen Prozent-Bereich gewachsen.

Wegen der großen Nachfrage sind die indischen Sandelholz-Bestände derart stark zurückgegangen, dass der Baum von der International Union for Conservation of Nature (IUCN) als gefährdete Art unter Schutz gestellt wurde. Seit 1996 gelten in Indien strenge Exportauflagen, und die Ausfuhr von unbearbeitetem Sandelholz ist völlig untersagt. Trotzdem gelangt illegal geschlagenes Holz vereinzelt noch auf den Weltmarkt. Umso gefragter ist ein umweltschonender, legaler und wirtschaftlicher Plantagenanbau dieses Holzes. Die Jäderberg & Cie. GmbH hat es sich deshalb mit einem australischen Geschäftspartner zur Aufgabe gemacht, indisches Sandelholz auf Plantagen ökologisch nachhaltig und gleichermaßen wirtschaftlich anzubauen, um die weltweite Nachfrage befriedigen zu können. Jäderberg & Cie. konnte durch den Sandelholz-Anbau in Australien fast eine Monopolstellung aufbauen, von der auch die umworbenen Plantagen-Investoren profitieren sollen.

Für Jäderberg & Cie. kommt hier der erfolgreiche Asset-Partner Quintis ins Spiel. Quintis ist ein börsennotiertes Unternehmen mit 200 festangestellten und etwa 400 Saison-Mitarbeitern mit Hauptsitz im australischen Perth. Auf der Internetseite von Jäderberg & Cie. heißt es über den forstwirtschaftlichen Betrieb anerkennend: „Es ist der weltweit führende Betreiber von Indischen Sandelholz-Plantagen im Norden Australiens und verfügt über eine vollständig integrierte Wertschöpfungskette inklusive der größten Sandelholz-Destillerie der Welt. Für seine professionelle und umsichtige Unternehmensführung wurde Quintis bereits ausgezeichnet und ist in verschiedenen Bereichen (Qualitätsmanagement, Umweltschutz, Mitarbeitersicherheit) zertifiziert.“ Außerdem unterstützt Quintis seit Langem den Friedensnobelpreisträger Kailash Satyarthi und seine Non-Profit-Organisation Bachpan Bachao Andolan (BBA), um Menschen in den Regionen Indiens zu helfen, die aufgrund der gefällten Sandelholzbäume ihre Lebensgrundlage verloren haben.

Jäderberg & Cie. wirbt ganz konkret um Co-Investoren und Partner für die Quintis-Plantagen und den dort angebauten renditeträchtigen Rohstoff. Aktuelle Anlagemodelle sind beispielsweise der „JC Sandalwood Album 9“ und der „JC Indian Sandalwood 5“. „JC Sandalwood Album 9“ steht für ein Eigenkapitalinvestment ab 10.000 Euro. Hiermit können sich Anleger als Kommanditist direkt an der JC Sandalwood Album 9 GmbH & Co. KG beteiligen und damit von den Ertragspotenzialen der Sandelholz-Plantagen profitieren. Dieses Investment unterliegt als Vermögensanlage den Regelungen des Vermögensanlagengesetzes (VermAnlG) und erlaubt eine deutlich schlankere Kostenstruktur als ein Alternativer Investmentfonds (AIF) im Sinne des KAGB. Ein Investment in Sandelholz-Plantagen kann eine gute Ergänzung des Investment-Portfolios sein, weil sich eine solche Anlage ganz unabhängig von Aktien oder Immobilien entwickelt. Der „JC Indian Sandalwood 5“ ist eine Vermögensanlage mit Erfolgsbeteiligung ab 10.000 Euro, die als nachrangiges partiarisches Beteiligungsdarlehen ausgestaltet ist. Der Investor erhält für sein Investment laufende Zinsen und eine Erfolgsbeteiligung. Die Anlage soll besonders den Interessen von Privatinvestoren und Stiftungen entgegenkommen. Die Emittentin nennt als Vorzüge eine laufende Verzinsung ab dem ersten Jahr, einen erfolgsabhängigen Schlussbonus, eine Laufzeit von zwei bis zwölf Jahren, eine transparente Investitionsstruktur und attraktive Renditen bei ausgewogenem Chancen-Risiko-Profil.

Wie immer gilt der dringende Rat, Investment-Entscheidungen auf der Basis des aussagekräftigen „Verkaufsprospekts“ zu treffen. Er beschreibt die Bedingungen, Chancen, Risiken und zugrundeliegenden Verträge einer Anlage.

In diesem Zusammenhang sei darauf hingewiesen, dass die Jäderberg & Cie. GmbH mit dem Deutschen BeteiligungsPreis 2017 des Fachmagazins „BeteiligungsReport“ in der Kategorie „Alternatives Investment“ ausgezeichnet wurde. Die aus kompetenten Finanzjournalisten bestehende Jury belohnte damit die Erschließung des Assets „Sandalwood Album“ für deutsche Anleger seit 2010. Edmund Pelikan, Geschäftsführer der epk media GmbH & Co. KG, sagte in seiner Laudatio: „Die weitere Leistung der Jäderberg & Cie. war es, aus dieser Investmentidee kluge, flexible und von der BaFin gebilligte Anlageprodukte zu schneidern, die Anlegern auf vorbildlich faire und transparente Art die Möglichkeit bieten, am wirtschaftlichen Potenzial des begehrten Rohstoffes teilzuhaben.“Peter Jäderberg, Gründer und Geschäftsführer von Jäderberg & Cie., drückte seine Freude über die Auszeichnung aus: „Wir sehen sie auch als Anerkennung dafür, dass wir nicht lediglich ein Anbieter von Investmentprodukten sind, sondern beim australischen Plantagenbetrieb und der Vermarktung von Sandelholz als lead investor selbst unternehmerisch aktiv sind.“

Letzte Änderung am Dienstag, 23 Januar 2018 20:23
Artikel bewerten
(7 Stimmen)
Bitte anmelden, um einen Kommentar zu posten