Login

Performance Vertraulich

Freigegeben in Finanzen

Mit Crowdlending zur erfolgreichen Unternehmensfinanzierung

Hilft Christopher Grätz von Kapilendo bei alternativer Mittelstandsfinanzierung?

Dienstag, 30 Oktober 2018 20:26 geschrieben von 
Hilft Christopher Grätz von Kapilendo bei alternativer Mittelstandsfinanzierung? Quelle: Screenshot vom 30.10.2018 - https://www.kapilendo.de

Berlin – Am 23. Oktober dieses Jahres berichtete die „Frankfurter Allgemeine Zeitung“ in einem Verlagsspezial zur Zukunft des Mittelstandes, dass die deutschen Mittelständler trotz weltpolitischer und weltwirtschaftlicher Unwägbarkeiten weiterhin voll auf Auslandsinvestitionen setzen. So geht der Deutsche Industrie- und Handelskammertag (DIHK) davon aus, dass 2018 ein Rekordjahr für Auslandsinvestitionen wird. Dabei bezieht sich der DIHK auf eine Umfrage, der 5.200 Unternehmensantworten zugrunde liegen und wonach 36 Prozent der antwortenden Unternehmen höhere Investitionsbudgets als 2017 planen.Die Zeitung fragte Kapilendo-Chef Christopher Grätz, welchen Anteil daran kleine oder mittlere Unternehmen hätten. Der Mitbegründer des gleichnamigen Online-Kreditmarktplatzes, auf dem Gelder zur bankenalternativen Unternehmensfinanzierung gesammelt werden, sagte: „Unsere KMUs erzielen mehr Umsätze im Ausland, als dass sie international investieren.“ Bei den im Ausland tätigen Kreditnehmern kann Grätz trotz des neuen handelspolitischen Kurses der USA nur „wenige bremsende Faktoren“ ausmachen und betonte: „Die Inhaber hoffen auf klare Abkommen, die internationale Geschäfte auch zukünftig ermöglichen.“

Dem vertretungsberechtigten Vorstand der in Berlin ansässigen Kapilendo AG gehören Christopher Grätz (Vorsitz) sowie Ralph Pieper an.Aufsichtsratsvorsitzender des auf Crowdlending spezialisierten Unternehmens ist Andreas Leckelt. Crowdlending – abgeleitet von den englischen Begriffen crowd (Personenmenge) und lending (Kreditgewährung) – bezeichnet über das Internet vermittelte Kredite, die von mehreren Einzelpersonen an andere Privatpersonen oder eben an Unternehmen vergeben werden. Kapilendo erklärt das Geschäftsmodell so: „Crowdlending ist die Bezeichnung für eine alternative Finanzierung, mit der Sie für Ihr Unternehmen Kapital aufnehmen. Als Kreditgeber treten private als auch institutionelle Investoren auf, die gemeinsam das benötigte Kapital aufbringen und Ihrem Unternehmen gegen eine Verzinsung leihen.“ Das ermögliche eine Kreditvermittlung zwischen 25.000 und 2,5 Millionen Euro, einen Festzins zwischen 2,49 und 11,99 Prozent per anno, kurze Laufzeiten von ein bis fünf Jahren, Zusatzkostenfreiheit bei vorzeitiger Rückzahlung und eine Finanzierungsentscheidung innerhalb von 48 Stunden.

Kapilendo verlangt nur drei einfache Schritte zur Unternehmensfinanzierung: Auf der eigenen Crowdlending-Plattform wird eine unverbindliche Finanzierungsanfrage gestellt. In kürzester Zeit prüfen erfahrene Finanzexperten die eingereichten Unterlagen und unterbreiten ein Angebot über Finanzierungshöhe, Laufzeit und Zinssatz. Innerhalb von zwei Wochen nach erfolgter Finanzierungszusage wird die Darlehenssumme an Unternehmen ausgezahlt.

Die Darlehensvermittler versprechen bankenunabhängige und damit unbürokratische Finanzierungsmodelle für kleine und mittlere Unternehmen. Die Angebote zur Betriebsmittel-, Wachstums- und Investitionsfinanzierung kommen ohne die restriktiven Standard-Banksicherheiten aus und schaffen damit ganz neue unternehmerische Möglichkeiten. Anders als die konventionellen Banken garantiert Kapilendo eine vorzeitige kostenfreie Finanzierungskündigung für ein Höchstmaß an Flexibilität. Diese Unternehmensfinanzierungen können Kapitalgesellschaften sowie Personengesellschaften in Anspruch nehmen, die nach dem Handelsgesetzbuch (HGB) bilanzieren, sich mindestens im dritten Geschäftsjahr befinden und einen Sitz in Deutschland haben. Den privaten Schwarmfinanzierern winken durchschnittlich über sechs Prozent Festzins pro anno, Laufzeiten bis maximal fünf Jahre und planbare Zins- und Tilgungszahlungen in geprüften Anlageprojekten.

Bei der Crowdfinanzierung arbeitet Kapilendo mit Nachrangdarlehen, die Unternehmen finanzielle Handlungsspielräume zwischen 100.000 und 2.500.000 Euro eröffnen. Mit transparenten Konditionen und ohne versteckte Zusatzkosten soll ein hohes Maß an Planungssicherheit garantiert werden. Mit der Aufnahme von nachrangigem Mezzanine-Kapital wird die Eigenkapitalbasis von Unternehmen gestärkt, ohne dass die Bilanz durch einen Fremdkapitalkredit belastet wird. Eine Nachrangfinanzierung kann völlig unabhängig von Banken erfolgen, weil private und institutionelle Investoren als Geldgeber einspringen. Den Vorteil von Nachrangdarlehen erklärt der Unternehmensfinanzierer potenziellen Darlehensnehmern so: „Nachrangige Mezzanine-Finanzierungen sind besonders für wachstumsstarke mittelständische Unternehmen interessant. Denn mit der Aufnahme von Mezzanine-Kapital generieren Sie ‚wirtschaftliches Eigenkapital‘ für das Wachstum Ihres Unternehmens. Mit einer Nachrangfinanzierung bleiben Sie als Unternehmer unabhängig von externen Geldgebern. Die Aufnahme neuer Gesellschafter zur Eigenkapitalerhöhung wäre eine Alternative. Allerdings eine Alternative mit Nachteilen. Neue Gesellschafter erhalten Stimmrechte und damit Einfluss auf das Geschäftsmodell Ihres Unternehmens. Haben Sie als Unternehmer Erfolg, partizipieren auch Ihre Geldgeber entsprechend ihrer Anteile an Ihrem wirtschaftlichen Erfolg. Der abgeführte Gewinn steht dann Ihrem Unternehmen nicht mehr zur Verfügung.“

Silvio Beiler, Geschäftsführer der Beiler & Söhne GmbH, ist voll des Lobes über die Finanzierungshilfen der Crowdlending-Experten aus Berlin: „Zweimal habe ich bereits zusammen mit Kapilendo eine Finanzierung meines Unternehmens umgesetzt. Schön ist die Auswahl der alternativen Finanzierungsmöglichkeiten. Nach einem Unternehmenskredit über die Crowd habe ich mich direkt im Anschluss entschlossen, auch die nächste Finanzierung mittels Nachrangkapital mit Kapilendo umzusetzen. Ausschlaggebend bei der Auswahl der Plattform war für mich, den Kredit unbürokratisch und schnell zu bekommen. Dass die privaten Investoren nun auch bei mir in die L’Osteria zum Essen kommen, finde ich super!“ Auch der Gründer und Vorstandsvorsitzende der MKS Software Management AG​, Michael Kempf, spricht anerkennend von der Weiterentwicklung der Crowdinvesting-Idee: „Die Finanzierung mit Kapilendo war für unser Unternehmen sehr einfach und unbürokratisch. Der Weg vom Erstkontakt bis zur Auszahlung der Kreditfinanzierung hat reibungslos funktioniert. Besonders der umfassende Kommunikationsplan, der von Kapilendo für die gesamte Laufzeit erstellt wurde, hat mich überzeugt und mir viel Arbeit erspart.“

Christopher Grätz stellt seinen erfolgreichen Online-Kreditmarktplatz nicht nur aus reiner Mittelstandsfreundlichkeit zur Verfügung, sondern er will damit natürlich auch Geld verdienen. Deshalb erhebt sein FinTech nach der erfolgreichen Kreditvergabe zwischen Unternehmen und Anlegern eine Vermittlungsgebühr, die je nach Laufzeit einmalig zwischen 1,9 bis 4,9 Prozent der Kreditsumme beträgt. Im Preis inbegriffen ist die Erstellung eines professionellen Unternehmensfilms, seine Platzierung auf der Website und das Marketing vor und zum Start des Kreditprojektes. Für die Begleitung und Vermarktung des Unternehmens fällt eine Verwaltungsgebühr von 0,75 Prozent an, die die gesamte Kreditlaufzeit abdeckt.

Letzte Änderung am Donnerstag, 08 November 2018 10:49
Artikel bewerten
(10 Stimmen)
Bitte anmelden, um einen Kommentar zu posten