Login

Performance Vertraulich

Freigegeben in Finanzen

Über 130 Immobilienprojekte erfolgreich mitfinanziert

Exporo AG von Björn Maronde und Simon Brunke setzt auf „Portfolio Marburg“

Dienstag, 28 August 2018 17:55 geschrieben von 

Hamburg – Die Exporo AG betreibt mit nachhaltigem Erfolg Deutschlands größte Plattform für digitale Immobilieninvestments. Kleinanleger können dort schon Beträge ab 500 Euro in renditeträchtige Immobilienprojekte investieren und sich so erstmals ein eigenes Immobilien-Portfolio aufbauen. Bevor das Hamburger Unternehmen das Crowdinvesting popularisiert hat – der Oberbegriff setzt sich aus den englischen Wörtern „Crowd“ (Menschenmenge) und „Investing“ (investieren) zusammen –, waren derartige Immobilieninvestments mit kurzen Laufzeiten und attraktiven Renditen von bis zu sechs Prozent nur kapitalstarken Privatinvestoren und institutionellen Anlegern vorbehalten. Exporo sieht sich mit seinem auf Crowdinvesting fußenden Geschäftsmodell als eine Art Demokratisierer des Immobilieninvestment-Marktes, weil man auch Mikroinvestoren Zugang zu dieser exklusiven Anlageklasse verschafft. Seit ihrer Gründung im Jahr 2013 hat die Exporo AG nach eigenen Angaben über 130 Immobilienprojekte erfolgreich mitfinanziert und dafür mehr als 230 Millionen Euro Kapital vermittelt. Mehr als 59 Millionen Euro sollen schon an die Anleger zurückgezahlt worden sein und bislang mehr als 14.000 Kleinanleger in unterschiedlichste Projekte investiert haben.

Das von Simon Brunke, Björn Maronde, Julian Oertzen und Tim Bütecke aus der Taufe gehobene Unternehmen schwört auf Immobilien als wertbeständige Sachwerte, die auch der Altersvorsorge und dem Inflationsschutz dienen. Der Schwarmfinanzierer stellt fest: „Neben der klassischen Immobilienkapitalanlage machen neue Anlageformen eine unkomplizierte und direkte Investition in Immobilien möglich. Beim Crowdinvesting für Immobilien ist ausgeschlossen, dass Sie sich um die Verringerung von Leerständen, die Bonität von Mietern oder permanente Reparaturen kümmern müssen. Sie können sich online über das Portal von Exporo an attraktiven Immobilienprojekten beteiligen, die Handhabung ist denkbar einfach, das Investieren verläuft transparent. Sie erhalten im Vergleich zu herkömmlichen Immobilienanlagen eine höhere Rendite. Durch kleine Anlagebeträge sind Sie in der Lage, Ihr Immobilieninvestment breit über viele Projekte zu streuen. Jeder Anleger entscheidet selbst, für welche Immobilien er Geld bereitstellt. Privatanleger wissen so genau, welches Projekt sie finanzieren.“

Eine Investmentmöglichkeit, die Exporo derzeit massiv bewirbt, ist das „Portfolio Marburg“ der Sciolla & Beilborn Immobilien-Gruppe. Die Sciolla Investment GmbH & Co. KG hat das Portfolio mit insgesamt 37 Wohn- und neun Gewerbeeinheiten in sechs Bestandsimmobilien an den Standorten Marburg und Cölbe im Landkreis Marburg-Biedenkopf zusammengekauft. Die Wohnlagen und Gewerbeeinheiten sind fast vollständig vermietet. Es ist geplant, die Objekte zu modernisieren, aufzustocken, „aufzuvermieten“ und anschließend lukrativ an einen Investor zu veräußern.

Sciolla & Beilborn mit Sitz in Marburg wurde 2003 im Handelsregister eingetragen und hat sich auf den eigenkapitalgestützten Kauf von Immobilien und sowie die Projektentwicklung von Gebäuden spezialisiert. Die Investition in das „Portfolio Marburg“ erfolgt in Form eines zweckgebundenen Nachrangdarlehens an die Sciolla Investment GmbH & Co. KG. Die Gesellschafter der Projektgesellschaft geben ein abstraktes Schuldanerkenntnis für die gesamte Darlehenssumme zuzüglich Zinsen gegenüber der Treuhänderin der Exporo-Anleger ab. Die Rechte und Ansprüche der Projektgesellschaft aus bestehenden und zukünftigen Mietverträgen werden an die Treuhänderin zugunsten der Exporo-Anleger abgetreten. Die Objekte des Portfolios befinden sich überwiegend in zentraler Lage der Universitätsstadt Marburg und sind nahezu komplett vermietet. Außerdem weisen sie weder einen Instandhaltungsstau noch irgendwelche Baumängel auf. Geboten wird eine endfällige Festverzinsung von 5,5 Prozent pro Jahr. Die Verzinsung beginnt mit dem Tag des Eingangs des Investmentbetrages. Die Laufzeit beträgt 12 bis 17 Monate. Das Investment der Exporo-Anleger wird mindestens bis zum 30. August 2019 voll verzinst und endet spätestens am 30. Januar 2020.

Marburg ist eine attraktive Universitätsstadt in Mittelhessen mit über 80.000 Einwohnern, die jeweils rund 90 Kilometer von Frankfurt am Main und Kassel entfernt liegt. Den Frankfurter Flughafen erreicht man von Marburg aus in einer knappen Autostunde. Der Standort bietet eine ideale Kombination aus logistischer Anbindung und hoher Lebensqualität. Mit Siemens, Novartis und Ferrero befinden sich in und um Marburg internationale Großunternehmen und damit interessante Arbeitgeber.

Alle Neuinvestoren können sich bei Exporo im Rahmen des Miles & More-Programms für den Einstieg in das Marburg-Projekt einen Bonus von 10.000 Prämienmeilen sichern. Ab einer Investitionssumme von 500 Euro gibt es 500 Meilen, ab 2.500 Euro Investmentsumme 3.000 Meilen, ab 5.000 Euro 7.000 Meilen und ab 7.500 Euro 10.000 Meilen. Bestandskunden erhalten für je 2.000 Euro Anlagesumme je Projekt maximal 5.000 Prämienmeilen. Miles & More-Teilnehmer können ihre Servicekartennummer in ihrem Kundenprofil auf Exporo.de unter „Persönliche Daten“ hinterlegen, und die Prämienmeilen werden dem persönlichen Miles & More-Konto automatisch innerhalb von fünf Werktagen gutgeschrieben.

Die Exporo AG weist fairerweise darauf hin, dass das Investmentangebot „Portfolio Marburg“ trotz Nachrangsicherheiten mit Risiken verbunden ist. Potenziellen Investoren wird empfohlen, alle entscheidungsrelevanten Informationen den Angebotsunterlagen und dem Vermögensanlagen-Informationsblatt (VIB) zu entnehmen. Wo gibt es heute denn noch eine garantierte Verzinsung von 5,5 Prozent? Gewisse Risiken müssen Anleger scheinbar eingehen, um den vermögensvernichtenden Nullzinsen bei Spareinlagen und anderen konventionellen Anlageformen zu entgehen.

Letzte Änderung am Dienstag, 28 August 2018 18:00
Artikel bewerten
(12 Stimmen)
Bitte anmelden, um einen Kommentar zu posten