Login

Performance Vertraulich

Freigegeben in Finanzen

Portfolio von rund 60 Immobilienprojekten mit Investitionsvolumen von einer etwa Milliarde Euro

Dolphin Trust: Charles Smethurst empfiehlt denkmalgeschützte Immobilien als Kapitalanlage

Mittwoch, 13 Juni 2018 04:54 geschrieben von 
Dolphin Trust: Charles Smethurst empfiehlt denkmalgeschützte Immobilien als Kapitalanlage Quelle: PIXABAY.COM | CC0 Creative Commons

Langenhagen - Es gibt nicht viele Kapitalanlagen mit großem Wertzuwachs und Inflationsschutz, die gleichzeitig von der öffentlichen Hand großzügig gefördert werden. Denkmalgeschützte Immobilien für den Eigengebrauch oder die Vermietung gehören dazu. Die Sanierung von Baudenkmälern ist technisch aufwendig, baurechtlich kompliziert und kostenintensiv. Damit trotzdem privates Investitionskapital in Denkmalimmobilien fließt und so ein Beitrag zum Erhalt des identitätsstiftenden Architekturerbes geleistet wird, kann ein Denkmalsanierer gleich auf mehrere Förderinstrumente zurückgreifen.

Wer eine historische Mühle, ein Fachwerkhaus, ein altes Schloss oder sonstige Altbausubstanz erwirbt und instand setzt, kommt in den Genuss von Steuervorteilen und speziellen Hilfsgeldern der Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW). Seit dem Jahr 2012 wird die Sanierung denkmalgeschützter Immobilien durch die KfW-Bankengruppe im Rahmen des Programms „Energieeffizient Sanieren“ unkompliziert gefördert. Baudenkmalbesitzer profitieren so von zinsgünstigen Darlehen und Investitionszuschüssen. Finanziell unterstützt werden Einzelmaßnahmen, aber auch Komplettsanierungen gemäß dem „KfW-Effizienzhaus-Denkmal-Standard“. Darüber hinaus wird die Erhaltung von Altbausubstanz mit steuerlichen Abschreibungen gefördert.Die Abschreibungsmöglichkeit für Baudenkmäler gilt sowohl für vermietete (§§ 7i, h EStG) als auch für selbstgenutzte (§§ 10f EStG) Gebäude. Selbstnutzer und Vermieter denkmalgeschützter Wohnimmobilien können Instandsetzungs- und Erhaltungsmaßnahmen in der Einkommensteuererklärung geltend machen. Eigennutzer bekommen insgesamt 90 Prozent der denkmalbezogenen Investitionen steuerlich angerechnet, Kapitalanleger können den Sanierungsanteil sogar komplett in der Einkommensteuererklärung anführen.Die Abschreibung der anteiligen Modernisierungskosten beträgt bei Maßnahmen für zu vermietende Denkmalimmobilien im Jahr der Fertigstellung und den nächsten sieben Jahren pro anno neun Prozent und anschließend vier Jahre lang sieben Prozent. Innerhalb von 12 Jahren sind also sämtliche Baukosten abgesetzt.

Nach erfolgtem Umbau findet eine Bauabnahme durch den Architekten und das Denkmalschutzamt statt, um festzustellen, ob das Gebäude rechtmäßig den Titel „Denkmal“ trägt. Nach einer positiven Begutachtung stellt die Denkmalbehörde eine Bescheinigung für das Finanzamt aus, damit der Investor alle steuerlichen Abschreibungsmöglichkeiten nutzen kann. Förderfähig sind neben dem eigentlichen Erwerb der Immobilie die Sanierungskosten und der Erhaltungsaufwand. Staatlich gefördert werden zudem die zur sinnvollen Nutzung des Denkmals erforderlichen Aufwendungen wie der Einbau eines Bades, einer Heizung, eine Dachreparatur sowie diverse Energiesparmaßnahmen.

Immobilien, die Denkmalschutz und modernen Wohnkomfort verbinden, sind eine lohnende Geldanlage, wenn man keine Kalkulations- und Planungsfehler begeht und die besonderen Anforderungen der Denkmalschutzbehörden und Finanzämter berücksichtigt. Um ein Immobilieninvestment zum maximalen Erfolg zu führen, greifen immer mehr renditesuchende Anleger auf die Beratungskompetenz versierter Immobiliensanierer zurück, die alle bauplanerischen, juristischen, technischen und finanziellen Risiken im Blick haben.

Auf das Herrichten von denkmalgeschützten Wohnimmobilien als Kapitalanlagen hat sich beispielsweise die Dolphin Trust GmbH aus Langenhagen bei Hannover spezialisiert. Mit einem deutschlandweiten Partner-Netzwerk hat sie sich das Ziel gesetzt, „Baudenkmale fachgerecht zu sanieren und dauerhaft bewohnbar zu machen“. Man sieht sich selbst als Team von Baumeistern und Denkmalexperten, Projektentwicklern und Architekten, Marktspezialisten und Managementprofis und stützt sich auf gute Kontakte in die Planungs-, Baufinanzierungs- und Bauausführungsbranche. Die Leidenschaft für alte Gebäude und Denkmale erklärt das Unternehmen auf seiner Internetseite so: „Denkmalschutz ist in Deutschland das Fundament kollektiver Erinnerung. Er ist gesetzlich verankert und hat eine lange Tradition. Historische Gebäude geben uns Aufschluss über den Alltag einer längst vergangenen Zeit. Wir verstehen Denkmalimmobilien als Zeugnisse unserer Kultur, den Wechselwirkungen von Wirtschaft und Politik und über allem der Kunst. Aus diesem Grund arbeiten wir detailverliebt und visionär, unermüdlich und am Puls der Zeit, konzentriert und erfolgreich.“

Der von Charles Smethurst geführte Projektentwickler bewirtschaftet derzeit ein Portfolio von rund 60 Immobilienprojekten in ganz Deutschland mit einem Investitionsvolumen von etwa einer Milliarde Euro. Dolphin Trust erklärt dazu stolz: „Vom Schwarzwald im Süden bis zur Hansestadt Hamburg und Flensburg im Norden, von Köln und Baden-Baden im Westen bis nach Leipzig im Osten – überall prägen von uns rekonstruierte Denkmale die Stadtbilder und zeigen eindrucksvolle Baugeschichte. Wohnhäuser aus dem 18. Jahrhundert gehören dazu ebenso wie imposante, große Verwaltungsgebäude aus der Gründerzeit, historische Militäranlagen aus dem 19. und 20. Jahrhundert sowie stattliche Industriegebäude der jüngeren Vergangenheit.“ Neben der fachgerechten Sanierung, die Denkmalimmobilien für Wohnzwecke nutzbar macht, erweitert Dolphin Trust bestehende Baudenkmale um Neubauten. Mit dieser Quartierentwicklung wird eine maximale Verdichtung der Wohnkapazität erzielt und damit ein wertvoller Beitrag zur Wohnraumbedarfsabdeckung geleistet.

Das niedersächsische Unternehmen bietet seinen Kunden nach eigenen Angaben fundierte Kenntnisse im Bauprojektmanagement, das über Entwurfsplanungen von Architekten und konventionelle Grundstücksprojektierungen weit hinausgeht. Der Denkmalsanierer übernimmt für geneigte Anleger den Ankauf einer denkmalgeschützten Immobilie, das Entwicklungskonzept, den Vertrieb, die Verwaltung und die Vermietung. Der Gründer und Geschäftsführer der Dolphin Trust GmbH, Charles Smethurst, verspricht dabei die Einhaltung von Kostenvorgaben und Finanzierungsfristen bei gleichzeitiger Beachtung aller baulich-technischen Standards sowie Transparenz und Rechtssicherheit.

Artikel bewerten
(6 Stimmen)
Bitte anmelden, um einen Kommentar zu posten